Wie entsteht eine 3D-Animation?

Immer wieder werden wir von Kunden gefragt, wie denn eigentlich so eine Animation entsteht und wie die Zusammenarbeit mit uns aussieht.
Durch die Einhaltung stringenter Richtlinien ist die Sicherstellung ihrer gewünschten Qualität gewärleistet.

Phase 1:

1. Bedarfsermittlung

Zunächst wird in einem gemeinsamen Gespräch Ihr Bedarf genau geklärt. Was soll in der Animation zu sehen sein? Welche Botschaft möchten Sie an welche Zielgruppe transportieren? Was ist der genaue Verwendungszweck und auf welchen Zielmedien soll die Animation laufen? Gibt es bereits vorhandenes Bild/Datenmaterial? Wie ist der Zeitrahmen des Projekts usw. In dieser Phase werden alle wichtigen Fragen geklärt, die zur Erstellung eines Angebots relevant sind. Eventuell kann man zu diesem Zeitpunkt auch schon eine Kostenschätzung aussprechen.

2. Storyboard-Workshop

Dann wird in einem gemeinsamen Workshop ein Storyboard der Animation erstellt oder fertig von Ihnen oder Ihrer Werbeagentur geliefert.
Dabei werden Inhalte und Szenen genau festgehalten, so daß man sich grob vorstellen kann, was im Film später wie zu sehen sein wird, wie die Kamerafahrt sein wird und welche Texte evtl. im Video in der aktuellen Szene gerade gesprochen werden.
Das gibt Ihnen in dieser frühen Phase des Projekts die Sicherheit, zu wissen, was Sie erhalten werden und verringert spätere Korrekturstufen - und spart Ihnen somit bares Geld.

Dieser Workshop ist bei Auftragserteilung für Sie kostenfrei, ansonsten erfolgt eine zeitabhängige Vergütung. Vorhandene 3D/CAD-Daten werden von uns gesichtet und auf Verwendbarkeit geprüft. Wir richten uns bei diesem Workshop auch nach einem eventuell vorhandenen Budget aus und machen Ihnen dazu passende Vorschläge, denn prinzipiell richtet sich die optische Qualität der Animation nach der investierten Zeit. Je mehr Zeit wir in die Optimierung und in Details stecken, desto ansprechender ist später das optische Ergebnis.
Nach dieser Phase können wir den zeitlichen Aufwand für die Produktion Ihrer Animation relativ genau aufgrund unserer Erfahrung aus anderen Projekten abschätzen und Ihnen ein exaktes Angebot erstellen.

Sollten Sie sich für eine gemeinsame Zusammenarbeit entscheiden, beginnt nun direkt die Produktionsphase. Bei längeren Projekten wird ggf. eine Anzahlung zum Projektbeginn berechnet. Nach einer bedarfsorientierten Recherche werden Ihnen passende Musikstücke bzw. ggf. Sprecherdemos zur Auswahl geschickt, die Sie schon mal probehören und aussuchen können, während wir schon mit der Arbeit beginnen.

Phase 2:

3. Modellierung der 3D-Drahtgitter

Zeitgleich beginnt die Modellierungsphase, hierbei werden alle benötigten Objekte und ggf. Charaktere als 3D-Drahtgittermodell konstruiert. Eventuell kann hier auf bereits vorhandenes Material (3D/CAD-Daten Ihres Produkts oder z.B. 3D-Möbelkataloge) zurückgegriffen werden. Sind 3D/CAD-Daten Ihres Produkts vorhanden, werden diese nun konvertiert und die Daten für die Verwendung in unserer Software aufbereitet.

Am Ende dieser Phase werden Ihnen Graustufenbilder (sog. Clay-Renderings) der modellierten Objekte zur Abnahme präsentiert. Diese Bilder zeigen die später verwendeten Objekte als ton-artiges weißes Objekt. Nun können in einer Korrekturphase ggf. noch Änderungen an der Form der Objekte vorgenommen werden. Nach der Freigabe durch Sie startet die nächste Phase.


Phase 3:

4. Beleuchtung

In der nächsten Phase werden die Objekte im leeren 3D-Raum plaziert und beleuchtet (Innenraumbeleuchtung, Lampen werden mit Lichtobjekten bestückt, Sonnenlicht, Aufhell-Lichter usw. Virtuelle Kameras werden gesetzt und eingestellt. Wir arbeiten hier im Grunde wie im Fotostudio bzw. wie die Beleuchter am Filmset.
Auch nach dieser Phase erfolgt natürlich eine Abstimmung mit Ihnen. Zu diesem Zeitpunkt werden üblicherweise die Sprecher mit Ihren Texten beauftragt und Musikrechte für die verwendete Musik/Effekte eingekauft. Bei größeren Projekten wäre hier auch in etwa der Zeitraum für eine Zwischenrechnung.

5. Texturierung

Nun werden die 3D-Modelle "bemalt", die Materialien und Shader wie z.B. Glas, Lack, Leder, Stoff, Plastik, Gras werden erstellt und dem 3D-Objekt an den passenden Stellen zugewiesen. Es werden ggf. Spezialmaterialien wie Haare, Wasser, Nebel usw. erstellt. Am Ende dieser Phase sehen Ihre 3D-Objekte bereits fast so aus wie später im Film. Auch hiernach erfolgt wieder eine Freigabephase.

Phase 4:

6. Animation

Danach geht es in die Animationsphase, jetzt wird den Objekten Leben eingehaucht. Charaktere werden animiert, Autos und Maschinen bewegt. Kameras fahren und fliegen durch die Szene. Hier können Sie bereits den von den Kameras "aufgezeichneten" Film als Vorschau ansehen, in der Abstimmungsphase können die Bewegungen und Timings (Kamerablick etwas höher, Kamerafahrt etwas schneller, Objektbewegung noch weiter nach links, usw.) noch abgeändert werden.

Phase 5:

7. Rendering

Nun beginnt die finale Berechnungsphase, das "Rendering". Bei Standbildern nehmen die Kameras nun Ihr Produkt aus den gewünschten Kameraperspektiven auf. Bei Animationen fahren die Kameras auf den vorbestimmten Wegen durch die Szene und nehmen die "Handlung" wie echte Kameras auf. Die Bilder werden aber nicht gefilmt, sondern vom Computer berechnet. Diese Bildberechnung kann je nach Filmlänge und den verwendeten Techniken, Materialien und Spezialeffekten von wenigen Sekunden bis mehrere Minuten pro Bild dauern. Bei großformatigen Druckauflösungen auch schon mal mehrere Stunden (Ein einziges Bild in Disneys 3D-Film "Cars" rechnete bspw. 2 Stunden). Änderungen nach dem Rendering sind normalerweise sehr zeitaufwändig und auch kostenintensiv, da die geänderten Szenen eventuell noch einmal berechnet werden müssen. Korrekturen sollten also wenn möglich nur vor dem Rendering stattfinden. Bei großen und rechenintensiven Projekten arbeiten wir übrigens auch mit externen Renderfarmen zusammen, um Ihren Film schneller und termingerecht berechnen zu können.

8. Postproduktion

Nach dem Rendering kommen wir in die Post-Produktionsphase und zum Schnitt.
In der Postproduktion werden die einzelnen Bilder und Ebenen des Films (z.B. Hintergrund, Vordergrund-Text und Spezialeffekte) miteinander vermischt und anschließend geschnitten. Hier erfolgen Dinge wie Farbkorrekturen und andere Effekte, wie zum Beispiel die Kombination unserer 3D-Objekte mit gedrehtem Filmmaterial. Ebenso werden Ton,Sprache und ggf. Toneffekte passend zum Film angelegt und aufeinander abgestimmt.

9. Endabgabe

Nach Beendigung dieser Phase erhalten Sie dann Ihre fertige Animation als Datei oder DVD/Blu-Ray.



Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Tätigkeiten und die Zusammenarbeit mit uns geben. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf Sie !